Termine | Etkinlikler | Dates: 2015

 


Foto: Ron RosenbergMontag,  14.12. um 19.00 Uhr | Hörsaal II der Universität zu Köln

„Annes Schweigen – Annenin Sessizliği | Lesung mit Doğan Akhanlı


Programm als PDF


Nare Karoyan
Nare Karoyan

Son, 8.11. | 18.00 Uhr | Theater der Keller,  Kleingedankstraße 6, Köln
URFA. Eine Stadt, zwei Ärzte. Armenien 1915
Lesung mit Mona Yahia und Dogan Akhanli mit Musik von Nare Karoyan

Zwei Ärzte werden 1915 Augenzeuge des Völkermords an den Armeniern in der heute im Südosten der Türkei gelegenen Stadt Urfa. Der eine ist der Schweizer Arzt Jakob Künzler, der seine Erlebnisse später in dem Buch „Im Lande des Blutes und der Tränen“ veröffentlichte. Der zweite Arzt heißt Hayim – ein syrischer Jude und osmanischer Beamter, der sich in der Öffentlichkeit Yahia nennt. Er ist eine literarische  Figur in der Novelle, „Arzt oder Abtrünniger“ von Mona Yahia und trägt Züge ihres Großvaters. Mona Yahia, selbst in Bagdad aufgewachsen, und der türkischstämmige Autor Dogan Akhanli (beide leben seit den 1990er-Jahren in Köln) sprechen über das Unfassbare des Völkermordes und über Vertreibung und Flucht, die auch ein Teil ihrer eigenen Biografie ist. Am Klavier begleitet sie die international renommierte Musikerin Nare Karoyan

Faltblatt


esterMo 2.11. | 18.30-20 Uhr | Melanchthon Akademie | Kartäuserwall, 24B
Transnationale Erinnerungsräume – weitergedacht | Ester Mujawayo und Dogan Akhanli

Gibt es eine „Erinnerungsgemeinschaft“, die über nationale Grenzen hinweg funktioniert? Gibt es einen Gedächtnisraum, der Anerkennung und Würde der Opfer verschiedener Völkermorde beherbergt? Gerade in diesem Jahr 2015, in dem wir der Völkermorde in Armenien, in Ruanda und Scebrenica sowie der Befreiung der Juden aus den Konzentrationslagern gedenken, wird die Forderung nach transnationalen Erinnerungsräumen lauter. Mit Dogan Akhanli, der sich als deutscher Schriftsteller mit türkischen Hintergrund der Frage nach dem Umgang mit Genozid dezidiert stellt und Ester Mujawayo, die den Völkermord in Ruanda überlebte und heute im psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge in Düsseldorf arbeitet, wollen wir in einer zweiten Runde Antworten auf die Fragen suchen: Wo ereignen sich transnationale Räume? Wie sehen diese Räume aus? Wer bewohnt und belebt diese Räume? Wer macht auf sie aufmerksam?


Do, 29.10. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum, Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, Stuttgart
Schreiben gegen die Unterdrückung Dogan Akhanli und Benjamin Aynal Gespräch und Lesung | Dogan Akhanli, Kölner Autor und Theatermacher, und der Schriftsteller Benjamin Aynal, armenischer Herkunft, lesen aus ihren Büchern und sprechen über ihr Schreiben in der Diaspora – und über religiöse und politische Diskriminierung.


14.10.2015 | Familiengarten /Aile Bahçesi, Oranienstr. 34, 10999 Berlin
Edebiyat ve Siddet | Doğan Akhanlı | Moderasyon: Ülkey Başıbüyük


Annes Schweigen+Մոր լռություն+Annenin Sessizliği
2 /3 Oktober 2015| 20:30 Uhr | Şermola Performans |
İstiklal Cad./Nane Sok. No:5, Beyoğlu/İstanbul
Theaterstück von Doğan Akhanlı
Schauspiel: Bea Ehlers-Kerbekian
Bühne: Michael Graessner
Regie: Ron Rosenberg

weiter


Der Blick in den Abgrund | 15. 09.2015 | 20 Uhr | Villa Ichon, Goetheplatz 4, Bremen
Lesung mit Doğan Akhanlı, Inge Buck und Rudolph Bauer
Im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung  von Marietta Armena (8. 8. bis 19.9. 2015)
Veranstalter:  Bremer Literaturkontor

weiter


Mo 10.9. |19.30-21 Uhr | Melanchthon Akademie | Kapitelsaal, Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7-9
Die Georg Fritze Gedächtnisgabe | Dogan akhanli
Vor einem Jahr erhielt Dogan Akhanli die Georg Fritze Gedächtnisgabe für seinen Einsatz für Menschenrechte in der Türkei. In seiner Rede auf der Preisverleihung hob Akhanli Persönlichkeiten wie Ina Gschlössl, Rafael Lemkin, Adnan Keskin und Elisabeth Käsemann hervor, die alle auf ihre Weise die Frage nach den Menschenrechten gestellt hatten. Wir wollen diesen Personen nachgehen und überlegen, was „Erinnern für die Zukunft“ bedeutet.

Mo 10.9. |19.30-21 Uhr | Melanchthon Akademie | Kapitelsaal, Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7-9
Die Georg Fritze Gedächtnisgabe | Dogan akhanli
Vor einem Jahr erhielt Dogan Akhanli die Georg Fritze Gedächtnisgabe für seinen Einsatz für Menschenrechte in der Türkei. In seiner Rede auf der Preisverleihung hob Akhanli Persönlichkeiten wie Ina Gschlössl, Rafael Lemkin, Adnan Keskin und Elisabeth Käsemann hervor, die alle auf ihre Weise die Frage nach den Menschenrechten gestellt hatten. Wir wollen diesen Personen nachgehen und überlegen, was „Erinnern für die Zukunft“ bedeutet.
weiter

Plakat


 2015: Presse

 

Tagung | Türken und Armenier 1915  | 19.- 21.06.2015
Evangelische Akademie Villigst
weiter


Der Soldat Tolkatchev an den Toren zur Hölle | Die Befreiung von Majdanek und Auschwitz:
Zeugnis eines Künstlers | 1. Mai bis 30. Juni 2015 | Wanderausstellung an der Uni Köln
Donnerstag, 18. Juni, 16:00 Uhr | im Foyer der Humanwiss. Fakultät:
Führung mit Doğan Akhanlı, Schriftsteller
weiter

Annes Schweigen | Annenin Sessizliği
Lesung mit Doğan Akhanlı | 3.6.15 | 20 Uhr | RegenbogenCafé, Lausitzer Str. 22a | Berlin
weiter

Leben vor der Verfolgung – Armenier im Osmanischen Reich, 1915
Fotoausstellung | Multimediashow
Ausstellung: 28. Mai bis 6. Juni 2015 | Vernissage: 28. Mai, 19 Uhr
Ort: Atelierzentrum Ehrenfeld, Hospeltstraße 69, 50825 Köln
Zur Vernissage der Ausstellung am 28. Mai um 19 Uhr sprechen der türkischstämmige Schriftsteller Dogan Akhanli sowie der armenischstämmige Rechtsanwalt und Menschenrechtler Ilias Uyar.

weiter

_________________________

Völkermord an den Armeniern| Mittwoch 27. Mai 2015 |19.00 Uhr im DGB Haus | Dennewartstr. 17 (Nähe Europaplatz) | Aachen

Vortrags- und Diskussionsabend |mit Dogan Akhanli aus Köln

weiter

______________________

Antisemitismus, Rassismus und das Lernen aus Geschichte(n)

Tagung | 26./27. Mai 2015 | Melanchthon-Akademie Köln |mit Gabriel Goldberg & Doğan Akhanlı |Tagungsort: Kartäuserwall 24b | 50678 Köln-Südstadt

weiter

________________________________________

LUNDI 18MAI | 19h | Goethe-InstitutParis, 17avenued’Iéna, 75116Paris

HISTOIRESD’UNESOCIÉTÉ D’IMMIGRATIONDES DEUXCÔTÉSDURHIN

Rencontreavec
Lale Akgün(femme politique etauteure)
Myriam Bacha (pédagogue)
Doğan Akhanlı (écrivainet militant)
El Yamine Soum (essayiste etchercheur)
Animépar GeorgBlume (journaliste)
Encoopérationavec Action Signede Réconciliation, laMaisonHeinrichHeine, la Friedrich Ebert Stiftung etl’OFAJ

________________________________________

Jahrestag Genozid an Armeniern „Erinnern – Gedenken – Gestalten“
Vernissage von Hasan Hüseyin Deveci: Sonntag, 17.Mai 2015, 16:00 Uhr
Grußwort: Rolf Emmerich- Festivalleiter Sommerblut Kulturfestival
Eröffnungsrede: Doğan Akhanlı / Dr. Raffi Kantian
Musikalisches Programm: Sakina Teyna & Trio Mara
Moderation: Çiler Fırtına
Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln

________________________________________

So. 10. Mai 2015| Matinee „Verleugnet – Vergessen? 100 Jahre armenischer Genozid“

mit Dogan Akhanli, Edward Militonyan, Armenuhi Drost-Abigyan und Imre Török Johanniskirche Magdeburg | 11.00 Uhr | PEN-Zentrum Deutschland

weiter

________________________________________

 100 Jahre Völkermord an den Armeniern | 25.4.2015 | Hamburger Rathaus | Gedenkveransteltung

weiter

________________________________________

Unterdrückte Erinnerung – 100 Jahre nach dem Völkermord an der Armeniern
Samstag, 25.04.2015 | Podiumsdiskussion
Doğan Akhanlı, Roy Knocke, Varsenik Minasyan, Christin Pschichholz
Moderation: Eren Yıldırım Yetkin
Veranstaltungsort: Oberlinschule, Rudolf-Breitscheid-Str. Postdam
weiter:

________________________________________

Plädoyer für transnationale Erinnerungsräume
Vortrag mit Dogan Akhanli und Ester Mujawayo
17.April, 19.30, Uhr in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b
weiter

________________________________________

Anne und Hans | So 05.04.2015 16:00 Lichtsaal | Gorki Theater, Berlin

Eine erzählte Geschichte und ein Gespräch von und mit Doğan Akhanlı, Ron Rosenberg und Mehmet Yılmaz

weiter

________________________________________

„ANNES SCHWEIGEN“ von DOĞAN AKHANLI | „THEATER UNTER’M DACH“ | Berlin, 2. und 3. April 2015

weiter

______________________________________

Armenische Identität 1915-2015| Gewalt, Geschichte, Gegenwart

20. bis 21. März 2015 |Evangelische Akademie Bad Bol

weiter

_________________________________________________________________

Der Völkermord an den ArmenierInnen und Erinnerung(en) in der deutschen Migrationsgesellschaft

11. Februar bis 28. Mai 2015 in der Bildungstätte Anne Frank, Frankfurt

weiter

_________________________________________________________________

Zentrale Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus in Köln

Dienstag, 27. Januar 2015, 17.30 Uhr, Antoniterkirche

weiter

_________________________________________________________________

1915–2015: Hrant Dink und die Erinnerungskultur | 25.01.2015 | Alte Feuerwache Köln

Mit MIGIRDIC MARGOSYAN l HAYKO BAGDAT l NAVID KERMANI l GÜNTER WALLRAFF l DOGAN AKHANLI l ILIAS UYAR l MURAD BAYRAKTAR l BERIVAN AYMAZ l RAFFI KANTIAN

Musik: ANNA DEINYAN, SATIK TUMYAN, HAYK DEINYAN.

weiter

_________________________________________________________________

Lesung | 6.01.2015 | 19:30 Uhr | Die Richter des Jüngsten Gerichts | Doğan Akhanlı
Kultur- und Integrationszentrum PHOENIX | Dechenstr. 20, 50825 Köln-Ehrenfeld