2015: Presse

Tagungsbericht: Antisemitismus, Rassismus und das Lernen aus Geschichte(n) | bfdt | 28.05.2015
Dogan_Ak_Antisemitismus_KonferenzDie Tagung wurde thematisch eröffnet durch zwei bewusst subjektiv gehaltene Beiträge (Gabriel Goldberg und Doğan Akhanlı), die eigene antisemitische und rassistische Erfahrungen problematisierten und somit der notwendigen Sichtweise von Betroffenen einen prominenten Platz einräumten.

weiter


Schweigen ist Sprengstoff | PNN | 15.05.2015
von Richard Rabensaat
Es ist ein furioser Monolog, mit dem Bea Ehlers-Kerbekian die türkische Frau auf der Bühne entstehen lässt. „Ohne meinen persönlichen Hintergrund hätte ich das nicht spielen können“, sagt Kerbekian im Gespräch im Anschluss an das Stück
weiter


Jungle World01.05.2015 / Ronald Kaufhold
Die Namen der Ermordeten werden von Kölner Prominenten verlesen, beteiligt sind der deutsch-türkische Schriftsteller Doğan Akhanli
weiter

Kritische Aachener Zeitung (kraz)30.04.2015
Doghan Akhanli bezeichnet sich selbst als „ausgebürgerten Türken“, türkischen … Akhanli schrieb ein Theaterstück („Annes Schweigen“) und mehrere Bücher
weiter

Einladung zum Befreiungstag am 17. April in Wuppertal | njuuz30.03.2015
Neuland betritt unsere Veranstaltung mit der Einladung des Schriftstellers Doğan Akhanlı, der unsere Veranstaltung eröffnen und zum Thema „Geteilte Erinnerung“ sprechen wird.
weiter



Publikative / 24.04.2015 

Es sind Künstler und Geistesschaffende, die dem “Tunnelblick” entgegenwirken und den Massenmord an ihren ehemaligen Landsleuten und das Schweigen darüber thematisieren – wie der in Köln lebende Autor Doğan Akhanlı mit dem Roman “Die Richter des Jüngsten Gerichts” und dem Theaterstück “Annes Schweigen” oder wie der Hamburger Regisseur Fatih Akin mit seinem Spielfilm “The Cut”.
weiter


Europäischer Tag der Gerechten | ADK 167, Heft 2 2015

Ehrung von Armin T. Wegner und Doğan Akhanlı im Landtag NRW
von Giorgio Bavaj
weiter


 

Tag-der-Gerechten_01Tag der Gerechten: Armin T. Wegner und Doğan Akhanlı gewürdigt |  (6.3.2015)

 Am „Europäischen Tag der Gerechten“ hat der Landtag NRW zwei Männer aus der Region gewürdigt, die sich gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Wehr gesetzt haben.

weiter


Gariwo: the gardens of the Righteous > Jewish Genocide

Dogan Akhanli, German-Turkish writer and activist honored on 6 March, European Day of the Righteous, held a performance on his last day in Turkey, the country that imprisoned him for 4 months for denouncing the Armenian genocide. We are pleased to publish the text, based on his latest novel Die Richter des jüngsten Gerichts (the Judges of the Most Recent Court).

Gariwo / News


Hrant Dink-Street in Gezi Park | GARIWO
by Dogan Akhanli

In April 2013, on my last day in Istanbul, I held a performance from my book Die Richter des Jüngsten Gerichts (The judges of the most recent court), in four languages: Armenian, German, Kurdish and Turkish. The Armenian texts were read by Ani Balikci, Sevag Balikci’s mother.

A murder on the anniversary


Günter Grass a cassé son tambour | L’Humanité13.04.2015
En 2010, il s’engage, au côté d’Orhan Pamuk, pour la libération de l’auteur Doğan Akhanlı, emprisonné en Turquie. En 2013, il fait partie des signataires,
weiter


Ein Tag für die Gerechten | Wuppertaler-Rundschau.de02.03.2015
Armin T. Wegner (1886 bis 1978) und Dogan Akhanli (*1957) werden am Freitag (6. März 2015) um 14 Uhr im NRW-Landtag geehrt. Gefeiert wird der europäische „Tag der Gerechten“: Um Menschen zu würdigen, die sich mit Mut für Verfolgte einsetzen oder eingesetzt haben.
weiter


Tag der Gerechten im NRW Landtag
zum Genozid an den Armenierin
|haGalil onLine11.03.2015
Würdigung von Armin T. Wegner und Doğan Akhanlı…
6. März 2015: Der “Tag der Gerechten” im NRW Landtag in Düsseldorf. Es war eine gelungene Implementierung des neuen europäischen Tages der Würdigung von Menschen mit Zivilcourage – erstmals in einem deutschen Parlament. Auf Einladung der Präsidentin des Landtages, Carina Gödecke, gestaltete die internationale Armin T. Wegner Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Landtagspräsidium eine eindrucksvolle gut besuchte Feier.
weiter


Milano, nel Giardino dei Giusti ci sono sei nuovi alberi | di | 6 marzo 2015
weiter


Ein Völkermord der nicht vergeht | haGalil onLine09.03.2015
“Jede Armenische Familie hat zumindest einen Verwandten, der Opfer des türkischen Völkermordes von 1915 geworden ist.” oder aber: “Wir sind die Generation der Nachfahren, die den Völkermord noch aus Erzählungen kennen, Zeitzeugen sind zumeist schon tot”…
Ein Interview von Uri D. mit dem deutsch-armenischen Rechtsanwalt Ilias Uyar anlässlich des 100. Jahrestages des Völkermordes an den Armeniern

weiter


Zeugnis, Empathie, Trauer |Kritische Notizen zu Literatur über den türkischen Genozid an den Armeniern | 6.3.2015 | Litareturkritik
Im Herbst 1916 schrieb der Dichter und deutsche Sanitätssoldat Armin T. Wegner auf der Reise von Bagdad nach Istanbul ein Gedicht, das von Bildern und Metaphern der Gewalt und des Grauens geradezu überquillt, und veröffentlichte dieses Sonett später unter dem ironischen Titel Heroische Landschaft.
weiter


Gedenktag zur Befreiung in Auschwitz |Kölnische Rundschau27.01.2015
Besonders der Kulturschaffenden aus Köln unter den Holocaust-Opfern wurde abends in der Antoniterkirche gedacht. Der türkischstämmige deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli hielt die Ansprache. Das Markus-Reinhardt-Ensemble spielte Sinti-Jazz. Ein Mahngang führte zum Museum für angewandte Kunst.
weiter