2010: Presse

2010: Presse | Basın | Press


Kölnische Rundschau, 30.12.2010
„Akhanli nach Freilassung nicht versöhnt“
Günter Wallraff spricht über seinen Freund Dogan Akhanli: Der türkischstämmige Autor aus Köln sei nach seiner Freilassung in der Türkei erleichtert, aber nicht versöhnt. Akhanli wurde vorgeworfen, bei einem Überfall beteiligt gewesen zu sein.

KÖLN – Der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli ist trotz der „Riesenerleichterung“ über seine Freilassung aus türkischer Untersuchungshaft nicht versöhnt. Das schilderte sein Freund und Kollege Günter Wallraff [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Kölner Stadt-Anzeiger, 26.12.2010
„Ich lasse mich nicht ins Exil schicken“

Herr Akhanli, wie geht es Ihnen jetzt nach der Haftentlassung und dem Besuch in ihrem Geburtsort?
Dogan Akhanli: Nach meiner Reise ins Dorf geht es mir jetzt besser als zum Zeitpunkt der Haftentlassung. Ich konnte die Freilassung nicht genießen. Sie bedeutete für mich nur ein weiteres Exil. Durch die Folter von früher hatte ich eh das Problem, seelisch in der Fremde zu sein. Und der Tod meines Vaters kurz vor der Entlassung hat mich so tief verletzt, dass ich mich durch die Türkei erneut ins Exil geschickt fühlte. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Süddeutsche Zeitung, 13.12.2010
„Sie haben meinen Vater getötet“

Er fuhr in die Türkei, um seinen sterbenden Vater zu besuchen – doch wegen eines angeblichen Raubmords sperrte man ihn für vier Monate ins Gefängnis: Dogan Akhanli, deutsch-türkischer Schriftsteller, spricht über seine Haftzeit in Istanbul. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Der Freitag, 10.12.2010
Ein kafkaesker Prozess
Der Fall des Schriftsteller Dogan Akhanli zeigt den verzweifelten Versuch eines ineffektiven türkischen Justizapparats, unliebsame Kritiker zu bändigen

Wenn die Wahrheit nicht ins Konzept passt, dann wird sie eben zurechtgebogen. Zur Not auch durch unter Folter erzwungene Aussagen. Das lässt sich nicht zuletzt dem Fall des Schriftstellers Dogan Akhanli entnehmen. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Radikal, 10.12.2010
Akhanlı’nın acı masalı…
21 yıl sonra geldiği Türkiye’de dört ay tutuklu kalan yazar Akhanlı, hücresinde yazmaya başladığı masalın acı bir sonla biteceğini söyledi.

Tutuklu kaldığı dört ayın ardından dün tahliye edilen yazar ve insan hakları aktivisti Doğan Akhanlı, bir ‘adli önyargı’ diye tarif ediyor davayı. Akhanlı, “Eskiden solcu olan adam, o değilse bile, hak etmiştir böyle bir cezayı” diye bakıldığını ifade ediyor. Akhanlı’nın cezaevinde mizahi bir biçimde başladığı sılaya dönüş masalını da acı bir son bekliyor: “Masal formunda giden ama sonunda insanın yumruğu yediği bir forma dönüşecek.” [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.12.2010
Mit knapper Not entkommen

Dogan Akhanli ist frei, der Mordverdacht gegen ihn wurde fallengelassen. Doch das Verfahren gegen den deutsch-türkischen Autor zeigt, wie unberechenbar die Justiz der Türkei arbeitet. Was wäre ohne internationalen Druck aus ihm geworden?
Es gibt Gerichtsverfahren gegen unschuldig Angeklagte, die mit einem Freispruch enden und damit das Vertrauen in die Justiz stärken. Doch es gibt auch Prozesse, bei denen die Beteiligten den Gerichtssaal dennoch mit einem mulmigen Gefühl verlassen: weil sich offenbart hat, wie zerbrechlich die Gerechtigkeit ist und wie verletzlich der Einzelne im Angesicht der Justiz. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


BirGün, 10.12.2010
Yeni ve son sürgünümün başlangıcı

İstanbul’da 1989 yılındaki döviz soygununa karıştığı gerekçesiyle hakkında tutuklama kararı bulunan ve geçtiğimiz ağustos ayında Türkiye’ye giriş yaptığı sırada tutuklanan yazar Doğan Akhanlı hâkim karşısına çıktı. Döviz bürosu soygununda babaları öldürülen Mustafa ve Ünay Tutum, soygun yapanlar arasında Akhanlı’nın bulunmadığını net bir dille ifade ettiler. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Die Welt, 10.12.2010
Dogan Akhanli – “Deutschland bekam mich frei”
Von seiner Heimat tief verletzt: Ein Treffen mit dem Schriftsteller Dogan Akhanli nach seiner Freilassung in Istanbul.

Im Lokal „Aksoroz“ im Istanbuler Stadtteil Taksim herrscht Partystimmung. Seit dem frühen Abend feiern die Freunde und Angehörigen des Kölner Schriftstellers Dogan Akhanli seine Freilassung. Seine Schwester ist da und seine Tochter, eine ganze Reihe Menschenrechtsaktivisten und Günter Wallraff, der den türkischen Behörden gedroht hatte, er werde sich eine seiner berüchtigten „Aktionen“ einfallen lassen, um die Türkei als Unrechtsregime zu entlarven. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Junge Welt, 10.12.2010
Kein Freispruch, aber frei
Türkisches Gericht entläßt den Schriftsteller und Menschenrechtler Dogan Akhanli

Der Delinquent bekam die Gerichtsentscheidung nicht mehr mit. Die Soldaten zerrten ihn in der letzten Verhandlungspause in den vergitterten Gefangenenbus und transportierten ihn ab. Zehn Minuten später öffnete der Gerichtsdiener die Tür zum Vorraum und reichte die Entscheidung des Gerichts auf einem Zettel nach draußen. »Freilassung«. Der Jubel unter den etwa hundert Wartenden war groß, Freudentränen flossen, aber die Begeisterung erreichte den Gemeinten nicht mehr. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Hürriyet, 10.12.2010
3-4 günde serbest kalırım sandım
Hasta babasını son bir kez görmek için Almanya’dan Türkiye’ye gelen ancak 21 yıl önce işlenen bir cinayetle ilgili tutuklanıp 4 ay cezaevinde kaldıktan sonra önceki gün ilk duruşmada tahliye edilen Yazar Erdoğan Akhanlı, kendisi cezaevindeyken ölen babasının acısını yaşıyor.

Tutuklanacağını bile bile Türkiye’ye geldiğini belirten Akhanlı şunları söyledi: “3-4 gün tutuklu kalacağımı ve suçsuzluğum anlaşılınca serbest bırakılacağımı düşünüyordum. Ben 4 ay cezaevindeyken babam Mahmut Nedim Akhanlı hayatını kaybetti. Bu benim için çok ağır ve travmatik bir şeydi. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Deutschlandradio, 9.12.2010
“Das Ding wird wirklich im Sande verlaufen”
Der Journalist Albrecht Kieser hat den Prozess gegen Dogan Akhanli beobachtet

Nach der Freilassung des türkischen, in Köln lebenden Autors Dogan Akhanli rechnet der Journalist und Prozessbeobachter Albrecht Kieser damit, dass das Verfahren im Sande verlaufen wird. “Also für uns ist das eigentlich ein Freispruch zweiter Klasse.” [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Taraf, 9.12.2010
Yazar Akhanlı’ya tahliye
Eminönü’de 1989’da soyulan bir döviz bürosunun sahibinin öldürülmesiyle ilgili olarak ağırlaştırılmış müebbet hapis cezası istemiyle yargılanan yazar Erdoğan Akhanlı tahliye edildi.

İstanbul 11’inci Ağır Ceza Mahkemesi’nde görülen duruşmaya ağırlaştırılmış müebbet hapis cezası istemiyle tutuklu yargılanan Akhanlı ile 1989’daki olayda öldürülen İbrahim Yaşar Tutum’un çocukları Ünay Tutum ile Mustafa Tutum katıldı. Avrupalı ve Türkiyeli yazarlardan oluşan 21 kişilik heyet de Akhanlı’ya destek verdi. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Süddeutsche Zeitung, 9.12.2010
Autor Dogan Akhanli ist frei

Köln/Istanbul – Der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli kehrt nach seiner Freilassung aus türkischer Untersuchungshaft nicht sofort nach Deutschland zurück.
Akhanli sei zunächst in das Dorf seiner Familie gereist, sagte der Schriftsteller Günter Wallraff der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag. Noch vor Weihnachten wolle Akhanli aber nach Deutschland zurückkehren. «Ich bin jetzt frei, aber denkt an die anderen, die nicht die große Öffentlichkeit haben», habe Akhanli nach seiner Freilassung gesagt, berichtete Wallraff. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9.12.2010
Gericht ordnet Freilassung an

Der in einem umstrittenen Verfahren wegen Raubes und Totschlags angeklagte Kölner Autor Dogan Akhanli kommt frei. Nach dem ersten Prozesstag sieht ein Istanbuler Gericht keinen dringenden Tatverdacht mehr. Zeugen erhoben schwere Vorwürfe gegen türkische Polizisten.
Die Anklage gegen den Kölner Autor Dogan Akhanli ist am ersten Prozesstag praktisch in sich zusammengefallen. Raub und Totschlag bei einem Überfall auf eine Istanbuler Wechselstube vor 21 Jahren sowie Unterstützung einer linksgerichteten Terrorgruppe warf die türkische Staatsanwaltschaft dem Schriftsteller vor. Doch Zeugen, darunter auch Angehörige des Opfers, entlasteten Akhanli nach Ansicht seiner Anwälte. Dafür erhoben sie am Mittwoch schwere Vorwürfe gegen Einheiten der türkischen Polizei … [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Milliyet, 9.12.2010
21 yıl sonra geldi tahliye edildi!
1989’da müebbetle yargılanan ve Almanya’dan hasta babasını ziyarete geldiğinde yakalanan Doğan Akhanlı ilk duruşmada serbest bırakıldı

Eminönü’nde 1989 yılında bir döviz bürosunun soyulması talimatını verdiği iddiasıyla ağırlaştırılmış müebbet hapisle yargılanan yazar ve insan hakları aktivisti Doğan Akhanlı tahliye edildi. Almanya’da yaşayan Akhanlı hasta babasını ziyaret için 21 yıl sonra Türkiye’ye gelince hakkındaki yakalama kararı nedeniyle havalimanında gözaltına alınmıştı. Akhanlı’nın babası ise oğlunun tahliyesini göremeden iki hafta önce hayatını kaybetmişti. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Kölner Stadt-Anzeiger, 9.12.2010
Akhanli kommt frei – Zeugen entlasten Dogan Akhanli
Der in einem umstrittenen Verfahren wegen Raubes und Totschlags angeklagte Kölner Autor Dogan Akhanli kommt frei. Nach dem ersten Prozesstag sieht ein Istanbuler Gericht keinen dringenden Tatverdacht mehr. Zeugen haben Vorwürfe gegen türkische Polizisten erhoben.

Die Anklage gegen den Kölner Autor Dogan Akhanli ist am ersten Prozesstag praktisch in sich zusammengefallen. Raub und Totschlag bei einem Überfall auf eine Istanbuler Wechselstube vor 21 Jahren sowie Unterstützung einer linksgerichteten Terrorgruppe warf die türkische Staatsanwaltschaft dem Schriftsteller vor. Doch Zeugen, darunter auch Angehörige des Opfers, entlasteten Akhanli. Dafür erhoben sie schwere Vorwürfe gegen Einheiten der türkischen Polizei … … [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Hamburger Morgenpost, 9.12.2010
Autor Dogan Akhanli ist frei

Köln/Istanbul – Der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli kehrt nach seiner Freilassung aus türkischer Untersuchungshaft nicht sofort nach Deutschland zurück. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


taz, 9.12.2010
Gerichtsentscheidung in Istanbul – Möglicher Freispruch für Akhanli
Der deutsch-türkische Schriftsteller Dogan Akhanli steht in Istanbul vor Gericht. Für die Anwälte steht fest, dass es in dem Mordfall um Rache an einem linken Aktivisten geht

ISTANBUL taz | Am Ende brandete Jubel auf. Der deutschtürkische Schriftsteller Dogan Akhanli wird aus der U-Haft entlassen. Der dringende Tatverdacht wurde vom Gericht aufgehoben, allerdings wird der Prozess im März fortgesetzt. Aus Sicht der Verteidigung ein halber Sieg. “Das ist ein wichtiger Schritt zum Freispruch”, sagte sein deutscher Verteidiger … [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Der Tagesspiegel, 9.12.2010
Gerichtsentscheid – Dogan Akhanli kommt auf freien Fuß
Der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Das hat ein Gericht in Istanbul am Mittwoch entschieden. Ein dringender Tatverdacht sei nicht gegeben.

Nach stundenlangem Gerichtsdrama kam das Happy End am Mittwochabend ganz undramatisch: Von einem Gerichtsdiener ließ Richter Seref Akcay ein Blatt Papier mit seiner Entscheidung auf den Flur hinaus reichen, wo die Prozessbeobachter warteten. Anwalt Haydar Erol nahm das Papier, überflog den Inhalt und schrie auf: “Tahliye, tahliye!” – Freilassung, Freilassung -, und auf dem Flur explodierte der Jubel. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Junge Welt, 9.12.2010
Türkei: Akhanli aus Haft entlassen

Istanbul. Im Prozeß gegen den Kölner Autor Dogan Akhanli ist am Donnerstag abend in Istanbul ein Beschluß verkündet woren. Demnach wurde der 53jährige mit sofortiger Wirkung aus der Untersuchungshaft entlassen. Der Prozeß gegen ihn soll am 9. März 2011 fortgesetzt werden. Der Angeklagte darf das Land verlassen. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Die Welt, 9.12.2010
Autor Akhanli wird aus Untersuchungshaft entlassen

Ein Istanbuler Gericht hat den wegen Raubes und Totschlags angeklagten Kölner Autor Dogan Akhanli vier Monate nach seiner Festnahme aus der Untersuchungshaft entlassen. Ein dringender Tatverdacht gegen den türkischstämmigen Schriftsteller liege nicht mehr vor, entschied das Gericht am ersten Tag der Verhandlung gegen Akhanli. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Deutsche Welle World, 9.12.2010
Istanbuler Gericht lässt Autor Akhanli frei

Nach vier Stunden Verhandlung hat ein türkisches Gericht den wegen Raubs und Totschlags angeklagten Kölner Autor Dogan Akhanli aus der Haft entlassen. Mehrere Zeugen haben den Schriftsteller entlastet.
Vier Monate saß er in türkischer Untersuchungshaft, nun kommt der Kölner Autor Dogan Akhanli wieder auf freien Fuß. Ein Istanbuler Gericht sah am ersten Prozesstag am Mittwoch (08.12.2010) nach vier Stunden Verhandlung keinen dringenden Tatverdacht und ordnete an, den 53-Jährigen aus der Untersuchungshaft zu entlassen. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Süddeutsche Zeitung, 9.12.2010
Ein freier Mann

Der Kölner Schriftsteller und Menschenrechtler Dogan Akhanli ist wieder auf freiem Fuß. Ein Gericht in Istanbul, vor dem am Mittwoch ein Prozess gegen Akhanli begann, entließ ihn aus der Untersuchungshaft, da kein dringender Tatverdacht gegeben sei. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Kölner Stadt-Anzeiger, 9.12.2010
Späte Einsicht
Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist nach vier Monaten Untersuchungshaft von einem türkischen Gericht wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die große öffentliche Aufmerksamkeit hat die Freilassung des Autors begünstigt. Lob gebührt auch Günter Wallraff.

Mit dieser Weihnachtsüberraschung war nicht zu rechnen gewesen. Der Kölner Autor Dogan Akhanli, der in der Türkei wegen Raub und Totschlag angeklagt ist, wurde am Mittwoch vier Monate nach seiner Festnahme aus der Untersuchungshaft entlassen. Offensichtlich war dem Istanbuler Gericht sehr schnell aufgegangen, dass das Verfahren auf peinlich tönernen Füßen steht. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Der Standard, 9.12.2010
Strafprozess-Auftakt gegen Dogan Akhanli
Internationale Unterstützung für politisch unbequemen deutsch-türkischen Schriftsteller, der nun aus der Untersuchungshaft entlassen wurde

Istanbul – Vor dem Schwurgericht in der türkischen Metropole Istanbul begann am Mittwoch der Prozess gegen den türkischstämmigen deutschen Schriftsteller Dogan Akhanli. Ihm wird die Beteiligung an einem tödlichen Raubüberfall im Oktober 1989 an einem Besitzer einer Wechselstube in Istanbul vorgeworfen, bei einer Verurteilung droht dem 53-Jährigen lebenslange Haft.
Der Autor lebt seit seiner politisch motivierten Flucht aus der Türkei im Jahr 1991 in Deutschland und hat die deutsche Staatsbürgerschaft. Akhanli wurde am 10. August auf einem Flughafen in Istanbul festgenommen. Er war in die Türkei gereist, um seinen todkranken Vater zu treffen, der Ende November gestorben ist. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Kölnische Rundschau, 9.12.2010
Prozessauftakt in Istanbul
Der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli steht in der Türkei vor Gericht. Die Vorwürfe: Raub und Totschlag. Die Verteidiger des in Köln lebenden Schriftstellers und viele Beobachter vermuten ein politisch motiviertes Verfahren.

ISTANBUL/Köln – In einem umstrittenen Gerichtsverfahren steht der Kölner Autor Dogan Akhanli seit Mittwoch in der Türkei vor Gericht. Die türkische Justiz hat ihn wegen Raubs und Totschlags angeklagt. Akhanlis Anwälte wiesen zum Prozessauftakt in Istanbul alle Vorwürfe zurück. Sie wollen Freispruch für den türkischstämmigen Schriftsteller mit deutscher Staatsangehörigkeit beantragen. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Südwestpresse, 9.12.2010
Autor Dogan Akhanli ist frei
Der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli kehrt nach seiner Freilassung aus türkischer Untersuchungshaft nicht sofort nach Deutschland zurück.

Akhanli sei zunächst in das Dorf seiner Familie gereist, sagte der Schriftsteller Günter Wallraff der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag. Noch vor Weihnachten wolle Akhanli aber nach Deutschland zurückkehren. «Ich bin jetzt frei, aber denkt an die anderen, die nicht die große Öffentlichkeit haben», habe Akhanli nach seiner Freilassung gesagt, berichtete Wallraff. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Neues Deutschland, 9.12.2010
Istanbuler Gericht setzt Akhanli auf freien Fuß
Spektakulärer Beginn des Prozesses gegen deutsch-türkischen Schriftsteller

Der deutsch-türkische Schriftsteller Dogan Akhanli kommt auf freien Fuß und darf die Türkei verlassen. Das wurde am Mittwoch, dem ersten Tag des Prozesses in Istanbul gegen den Autor, entschieden. Akhanli sollte noch gestern aus der Untersuchungshaft entlassen werden. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


stern.de, 9.12.2010
Autor Akhanli will nach Freilassung noch in Türkei bleiben

Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist am Mittwoch nach vier Monaten Untersuchungshaft von einem türkischen Gericht wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Akhanli könne das Land verlassen, wolle aber erst seine Familie treffen. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Radikal, 8.12.2010
Yazar Erdoğan Akhanlı tahliye edildi: İşte mahkeme heyetine yazdığı duygu dolu mektup

1989′da Eminönü’de soyulan döviz bürosunun sahibinin öldürülmesiyle ilgili olarak ağırlaştırılmış müebbet hapis cezası istemiyle yargılanan yazar Erdoğan Akhanlı tahliye edildi. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


CNN türk, 8.12.2010
Yazar Doğan Akhanlı tahliye edildi
1989′da Eminönü’de soyulan döviz bürosunun sahibinin öldürülmesiyle ilgili olarak ağırlaştırılmış müebbet hapis cezası istemiyle yargılanan yazar Erdoğan Akhanlı tahliye edildi.

İstanbul 11. Ağır Ceza Mahkemesindeki duruşmaya, tutuklu sanık Erdoğan Akhanlı katıldı.
Duruşmada, mahkeme heyeti, Akhanlı’nın tahliyesine karar verdi. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


DW World, 8.12.2010
Doğan Akhanlı tahliye edildi
Almanya’dan Türkiye’ye giriş yaparken 1989′da silahlı bir soyguna karıştığı iddiasıyla tutuklanan Doğan Akhanlı tahliye edildi. İnsan hakları savunucularının da destek verdiği Akhanlı tutuksuz yargılanacak.

Doğan Akhanlı yaklaşık 21 yıldır yaşadığı Almanya’dan 10 Ağustos’ta hasta babasını ziyaret için İstanbul Sabiha Gökçen Havalimanı’ndan Türkiye’ye giriş yaparken tutuklanarak cezaevine konmuştu.
Tutuklandıktan sonra bugün ilk kez İstanbul’da hakim karşısına çıkan Doğan Akhanlı’nın tahliye edilmesine karar verildi. Duruşmada hakkındaki suçlamaları ifade vermeyerek protesto eden Akhanlı’nın yargılanmasına tutuksuz olarak devam edilecek. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Deutschlandfunk, 8.12.2010
Abrechnung aus finsteren Tagen
Dem in Köln lebende Autor Dogan Akhanli wird in der Türkei der Prozess gemacht. Wie viele weitere inhaftierte Kollegen säße Akhanli wegen seiner politischen Haltung im Gefängnis, glaubt Halil Ibrahim Özcan, Sprecher der Schriftstellervereinigung PEN in der Türkei.

Wenn Halil Ibrahim Özcan seine Hosenbeine hochschiebt, werden die Narben sichtbar. Zehn Jahre saß Özcan – heute Schriftsteller in Istanbul – nach dem Militärputsch 1980 im Gefängnis. Immer wieder wurde er gefoltert. Als Mitglied einer linken Stadtguerilla war er in blutige Auseinandersetzungen mit faschistischen Gruppen verstrickt. Doch nur die Linken bekamen die Brutalität des Staatsapparates zu spüren. Viel hätte sich in der Türkei seitdem gebessert, sagt Özcan, nebenbei Sprecher des türkischen PEN. Doch noch immer würden besonders Intellektuelle Opfer der Verfolgungswut einzelner Richter:
“Rund 40 Kollegen sitzen derzeit in Gefängnissen. …“ [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Tagesschau, 8.12.2010
Akhanli kommt auf freien Fuß

Aufatmen am ersten Prozesstag: Nach vier Monaten ist der türkischstämmige Kölner Schriftsteller Akhanli aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Damit ist er zwar noch nicht freigesprochen vom Vorwurf, an einem Raubmord beteiligt gewesen zu sein. Doch die Chancen steigen. Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist zwar noch nicht freigesprochen, doch er kann die Türkei verlassen. So lautet das Urteil des ersten Prozesstages, wie sein Kölner Anwalt Ilyas Uyar mitteilte: “Er ist heute aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Wir werden ihn gleich abholen. Es ist leider nicht zu einem Freispruch gekommen, der eigentlich notwendig gewesen wäre. Wir sind aber optimistisch hinsichtlich des weiteren Verfahrens.” [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Hürriyet, 8.12.2010
4 ay sonra ‘PARDON’ deyip bıraktılar
Hasta babasını son bir kez görmek amacıyla Erdoğan Akhanlı Almanya’dan Türkiye’ye geldi. 21 yıl önce işlenen bir cinayete karıştığı iddiasıyla yakalanarak tutuklandı. 4 ay tutuklu kaldıktan sonra ilk kez hakim karşısına çıktığı duruşmada serbest bırakıldı.

Yazar Erdoğan Akhanlı, 1991 yılında Türkiye’yi terketmek zorunda kaldı ve 2001 yılında Almanya vatandaşı oldu. 19 yıl sonra sağlık problemleri yaşayan babasını ziyaret etmek için İstanbul’a geldi. Ancak Akhanlı, Atatürk Havalimanı’nda gözaltına alındı ve 1989 yılında bir döviz bürosunda İbrahim Yaşar Tutum’un öldürüldüğü soyguna katıldığı iddiasıyla 10 Ağustos’ta tutuklandı. İstanbul 11. Ağır Ceza Mahkemesi’nde, dün davanın ilk duruşması görüldü. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


domradio.de, 8.12.2010
Konstruierte Anklage?
Prozess gegen Schriftsteller Akhanli beginnt in Istanbul

Seit August sitzt der Kölner Menschenrechtler und Schriftsteller Dogan Akhanli in der Türkei in Haft. Dem deutschen Staatsbürger und gebürtigen Türken wird u.a. die Mitgliedschaft einer verbotenen türkischen Gruppe, die gegen die türkische Verfassung agiert, vorgeworfen. Die Vorwürfe gegen Akhanli seien konstruiert, betonte dessen Istanbuler Anwalt Haydar Erol. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Taraf, 8.12.2010
Bitmiş davanın tek sanığı
Siyasi mülteci olarak yaşadığı Almanya’dan Türkiye’ye dönüşünde, bir cinayete karıştığı iddiasıyla tutuklanan Yazar Erdoğan Akhanlı’nın yargılandığı davanın duruşması bugün yapılıyor.

Siyasi mülteci olarak yaşadığı Almanya’dan Türkiye’ye dönüşünde, bir cinayete karıştığı iddiasıyla tutuklanan Yazar Erdoğan Akhanlı’nın yargılandığı davanın duruşması bugün yapılıyor. İstanbul 11. Ağır Ceza Mahkemesi’nde görülecek duruşmada Akhanlı 1989 yılında meydana gelen bir cinayet nedeniyle yargılanacak. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


AFP, 8.12.2010
Türkisches Gericht lässt deutschen Autor Akhanli frei

Istanbul — Nach rund viermonatiger Untersuchungshaft in der Türkei darf der türkischstämmige deutsche Autor Dogan Akhanli das Land verlassen. Das Schwurgericht in Istanbul setzte Akhanli ohne Auflagen auf freien Fuß. Das Verfahren gegen den 53-Jährigen, dem die Beteiligung an einem Raubüberfall sowie ein Umsturzversuch vorgeworfen wird, geht im März voraussichtlich ohne den Angeklagten weiter. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Wiener Zeitung, 8.12.2010
Späte Rache gegen Anti-Putschisten?

Istanbul. Mit Handschellen wurde Dogan Akhanli am Mittwoch in das Besiktas-Schwurgericht in Istanbul eskortiert. Der türkischstämmige Schriftsteller mit deutschem Pass muss sich seit Mittwoch wegen Umsturzversuchs und bewaffneten Raubüberfalls im Jahr 1989 vor der türkischen Justiz verantworten. Im Falle einer Verurteilung droht dem 53-Jährigen lebenslange Haft.
Menschenrechtsorganisationen und Anhänger des Autors laufen gegen den Prozess Sturm und sprechen von einem politisch motivierten Rachefeldzug gegen einen unbequemen Linken. Der deutsche Journalist Günter Wallraff, einer von 20 europäischen Prozessbeobachtern, sieht gar einen Testfall für die Demokratisierung der Türkei. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


WDR Kultur, 8.12.2010
Trotz Protesten: Akhanlı vor Gericht
In der Türkei hat am Mittwoch (08.12.10) der Prozess gegen den Kölner Schriftsteller Doğan Akhanlı begonnen. Ihm droht eine lebenslange Haft wegen eines angeblichen Überfalls. Kritiker sprechen von fadenscheinigen Vorwürfen. Aus Deutschland sind Unterstützer angereist.

Der Prozess begann am Mittwoch zunächst mit einer umfangreichen Verlesung von Akten. Die Anwälte Akhanlıs wiesen dabei alle Vorwürfe zurück. Sie wollen Freispruch für den türkischstämmigen Schriftsteller beantragen. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Deutsche Welle World, 8.12.2010
Türkisches Gericht vertagt umstrittenen Prozess gegen Kölner Autor

ISTANBUL: In der Türkei hat ein Gericht den Prozess gegen den Kölner Autor Dogan Akhanli schon nach dem ersten Verhandlungstag unterbrochen und den Schriftsteller aus der Untersuchungshaft entlassen. Als nächsten Prozesstag setzten die Richter in Istanbul den 9. März an. Vier Monate nach seiner umstrittenen Festnahme muss sich Akhanli wegen Raubs und Totschlags verantworten. Die Taten sollen 21 Jahre zurückliegen. Nach früheren Angaben werden ihm auch Taten gegen die verfassungsmäßige Ordnung der Türkei vorgeworfen. Akhanli hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Seine Anwälte erklärten, die Beschuldigungen gegen den politisch missliebigen Autor seien konstruiert und unter Folter erpresst und später widerrufen worden. Zahlreiche Intellektuelle aus der Türkei und Deutschland fordern die Freilassung des Angeklagten. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


BirGün, 8.12.2010
Tutuklu Yazar Akhanlı Tahliye Oldu

Almanya’dan Türkiye’ye giriş yaparken üç ay önce tutuklanan ve 21 yıl önce yapılan bir silahlı soygun suçlamasıyla 113 gündür tutuklu olarak yargılanan yazar Akhanlı, tahliye oldu. Duruşmada davayı susarak protesto eden Akhanlı için müşteki avukatı da “ilk teşhis tutanağındaki kişi Akhanlı değildi” dedi. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Der Spiegel online, 8.12.2010
Dogan Akhanli ist frei
Der Kölner Schriftsteller ist vorläufig frei: Zwar geht der Prozess gegen Dogan Akhanli im März weiter, der türkischstämmige Autor aber ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden und darf die Türkei verlassen.

Der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Das hat ein Gericht in Istanbul am Mittwoch entschieden. Ein dringender Tatverdacht sei nicht gegeben. Die türkische Justiz hatte den Autor wegen Raub und Totschlag angeklagt. Der Prozess soll am 9. März fortgesetzt werden, Akhanli darf die Türkei verlassen. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Der Tagesspiegel, 8.12.2010
Türkische Justiz – Gerade so die Kurve gekriegt
Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft gegen Dogan Akhanli waren skandalös dünn und eher Ausdruck eines politisch motivierten Rachefeldzuges als ein Versuch der Wahrheitsfindung. Mit der Freilassung hat die türkische Justiz gerade noch einmal die Kurve gekriegt.

Mit der Freilassung des deutschen Autors Dogan Akhanli gleich zu Beginn seines fragwürdigen Raubmord-Prozesses in Istanbul hat die türkische Justiz gerade noch einmal die Kurve gekriegt. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


bianet, 8.12.2010
Tutuklu Yazar Akhanlı Tahliye Oldu
Almanya’dan Türkiye’ye giriş yaparken üç ay önce tutuklanan ve 21 yıl önce yapılan bir silahlı soygun suçlamasıyla 113 gündür tutuklu olarak yargılanan yazar Akhanlı tahliye oldu. Duruşmada davayı susarak protesto eden Akhanlı için müşteki avukatı da “ilk teşhis tutanağındaki kişi Akhanlı değildi” dedi.

Yaşadığı Almanya’dan Türkiye giriş yaptıktan sonra 21 yıl önce yaşanmış silahlı soygundan sorumlu tutulan yazar Erdoğan Akhanlı, İstanbul 11. Ağır Ceza Mahkemesi’nde yargılandığı davanın ilk duruşmasında tahliye edildi.
Ancak duruşma boyunca yazar, davayı protesto etmek için konuşmama kararı aldı. Akhanlı, mahkeme heyeti başkanı Hakim Şeref Akçay’a bir mektup sunduktan sonra “Mutlak bir suskunluk içerisindeyim. Saygısızlık etmek istemiyorum, hakaret olarak algılamayın” dedi. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Die Welt, 8.12.2010
Türkischer Schriftsteller Akhanli wieder frei
Der Prozess gegen den Autor wegen Raubmordes ist geplatzt. Zeugen sollen per Folter zu Aussagen gezwungen worden sein.

Der Saal ist gerammelt voll, und es wird überall fröhlich gewunken. Der wegen Raubmordes angeklagte deutsche Staatsbürger Dogan Akhanli, ein schmächtiger, linkischer Intellektuellentyp, winkt von der Anklagebank, links und rechts winkt es aus den Zuschauerreihen zurück. Alle freuen sich, einander zu sehen, der fast schüchtern lächelnde, angebliche brutale Raubmörder und eine Auslese deutscher Schriftsteller und Politiker, angeführt von Günter Wallraff. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


bianet, 8.12.2010
“Yazar Akhanlı’ya Dava AB Karşıtlarını Güçlendirir”
Alman yazar Wallraff, Doğan Akhanlı’nın yargılandığı dava öncesinde, “böyle bir olaya karışmadığından eminim. Ona kefilim” dedi. Gazeteci Kieser ve Alman parlamenter Hunko, davanın Almanya’daki “anti-Türk” ve AB karşıtlarının ekmeğine yağ sürmesinden endişe duyduklarını açıkladı.

Yazar Doğan Akhanlı’nın yargılandığı davayı izlemek için Türkiye’ye gelen Alman yazar Günter Wallraff, davanın görüleceği Beşiktaş Adliyesi önünde, “Doğan Akhanlı’ya bu tarz bir dava açılması adaletsizliktir. Akhanlı arkadaşım olduğu için biliyorum, böyle bir olaya karışmadığından eminim. Ona kefilim” dedi.
Akhanlı, “Anayasal düzeni silahlıu zoruyla yıkmaya teşebbüs etmek” ile suçlanıyor ve bu nedenle İstanbul 11. Ağır Ceza Mahkemesi’nde müebbet hapis istemiyle yargılanıyor. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Der Tagesspiegel, 8.12.2010
Prozess mit vielen Fragezeichen
Autor Akhanli in Istanbul auf der Anklagebank
Er plante einige Tage Haft ein – nun drohen ihm Jahre. In Istanbul steht der deutsch-türkische Autor Dogan Akhanli vor Gericht. Er soll 1989 an einem Raubüberfall teilgenommen haben – die Beweise dafür sind allerdings dürftig.

Als Dogan Akhanli seine erste Reise in die Türkei seit fast 20 Jahren vorbereitete, um seinen herzkranken Vater zu besuchen, rechnete er gleich zwei oder drei Tage Haft mit ein. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Focus online, 8.12.2010
Autor Akhanli wird aus Untersuchungshaft entlassen

Ein dringender Tatverdacht gegen den türkischstämmigen Schriftsteller liege nicht mehr vor, entschied das Gericht am ersten Tag der Verhandlung. Mehrere Zeugen sagten am Mittwoch aus, die Polizei habe auf belastende Aussagen gegen den Angeklagten gedrängt oder diese sogar unter Folter erpresst. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


RP online, 8.12.2010
Strafverfahren gegen Kölner Autor – Zweifel an Türkei-Justiz
Ein dubioses Strafverfahren gegen den Kölner Autor Dogan Akhanli wirft ein Schlaglicht auf die Defizite des türkischen Rechtswesens: Überlange U-Haft, endlose Prozesse und Gesinnungsjustiz.

Als Dogan Akhanli seine erste Reise zu seinem Vater in die Türkei seit fast 20 Jahren vorbereitete, kalkulierte er gleich zwei oder drei Tage für Festnahme und Vernehmung ein. Schließlich hatte der in Köln lebende Autor als Linker und Opfer des Militärputsches von 1980 seine Erfahrungen mit der Justiz in der Türkei. “Er flog an einem Montag und dachte, bis Freitag sei er dann wohl raus und bei seinem Vater”, sagt Akhanlis Lebensgefährtin Ulla Kux. Doch es kam anders. Akhanli steht ab heute in Istanbul vor Gericht. Das Verfahren wirft ein Schlaglicht auf den bedenklichen Zustand der türkischen Justiz. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Berliner Zeitung, 8.12.2010
Schikanierter Schriftsteller

Er sei ein leiser Mensch, ein Brückenbauer, ist über den türkischstämmigen Schriftsteller Dogan Akhanli zu lesen. Seit bald zwanzig Jahren lebt er in Deutschland und hat es sich zur Aufgabe gemacht, zwischen den Kulturen zu vermitteln. Als er im August seinen kranken Vater in seinem Heimatdorf im Nordosten der Türkei besuchen wollte, nahm ihn die Polizei bei der Einreise am Istanbuler Flughafen fest. Seitdem sitzt er im Gefängnis. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Kölner Stadt-Anzeiger, 7.12.2010
Ein Mord und dubiose Beweise
Der Kölner Autor Dogan Akhanli sitzt seit Anfang August in der Türkei in Untersuchungshaft. Die türkische Justiz wirft dem 53-Jährigen vor, 1989 an einem tödlichen Überfall auf eine Wechselstube beteiligt gewesen zu sein.

Am Mittwoch soll in Istanbul der Prozess gegen den Kölner Autor Dogan Akhanli beginnen. Der türkischstämmige Schriftsteller wurde Anfang August bei seiner Einreise am Istanbuler Flughafen festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft. Die türkische Justiz wirft dem 53-Jährigen vor, 1989 an einem tödlichen Überfall auf eine Wechselstube beteiligt gewesen zu sein. Akhanli bestreitet das. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


bianet, 7.12.2010
Günter Wallraff ve Türkiyeli Yazarlardan Akhanlı’ya Destek
Alman yazar Günter Wallraff, 21 yıl önce bir örgüt adına silahlı soyguna karıştığı iddiasıyla beş aydır tutuklu bulunan yazar Erdoğan Akhanlı’nın yarınki davasını izleyecek. Akhanlı müebbet hapisle yargılanıyor. Yazarlar, ortak açıklamayla Akhanlı’ya destek verdi.

“En Alttakiler” kitabıyla tanınan Alman yazar Günter Wallraff’ın, 21 yıl önce bir örgüt adına silahlı soyguna karıştığı iddiasıyla yazar Erdoğan Akhanlı’nın müebbet hapisle yargılandığı yarınki (8 Aralık) davayı izlemesi bekleniyor.
Walrraf ile birlikte Uluslarası Af Örgütü, Almanya PEN Merkezi, Almanya Yazarlar Federasyonu (VS), Berlin Sanat Akademisi, Demokrat Hukukçular Birliǧi (VDJ), Avusturya Yazarlar Federasyonu, Türkiye – Almanya Kültür Forumu, Türkiye – Almanya İnsan Hakları Derneǧi (TÜDAY), Almanya Temel Haklar Komitesi, De Linke Sol Partisi Federal Meclis Grubu, Alman Yeşiller Partisi, Hollanda Aktion Sühnezeichen Vakfı’ndan bir delegasyon da saat 11.00′de Beşiktaş adliyesi önünde olacak. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Die Welt, 7.12.2010
Der seltsame Prozess gegen Dogan Akhanli
Ahndung eines Mordes oder Verfolgung eines Unbequemen? Der Kölner Schriftsteller steht ab heute in Istanbul vor Gericht

Heute beginnt in Istanbul ein Mordprozess gegen den deutschen Staatsbürger Dogan Akhanli aus Köln. Es ist ein seltsamer Prozess, der von Deutschland aus als abgekartetes Verfahren gegen einen unbequemen Linksintellektuellen wahrgenommen wird, der es wagte, türkische Tabus zu brechen. Die türkische Justiz hingegen betrachtet den Fall als gemeinen Raubmord. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


AFP, 7.12.2010
Istanbuler Prozess gegen deutschen Autor beginnt

Istanbul — Der türkischstämmige deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli muss sich von heute an in Istanbul vor Gericht verantworten. Dem 53-Jährigen wird die Beteiligung an einem Raubüberfall und ein Umsturzversuch im Jahr 1989 vorgeworfen. Akhanli, der 1991 nach Deutschland geflohen war, weist die Vorwürfe zurück. Zahlreiche Intellektuelle aus der Türkei und Deutschland fordern die Freilassung des Angeklagten. Bei einer Verurteilung droht Akhanli lebenslange Haft.
>> ARTIKEL LESEN


Ostsee-Zeitung, 7.12.2010
Türkei zwingt Autor Akhanli auf die Anklagebank

Der Kölner Autor Dogan Akhanli wird fast 20 Jahre nach seiner Flucht aus der Türkei nach Deutschland von der Vergangenheit eingeholt.
Die türkische Justiz will ihm von Mittwoch (8. Dezember) an wegen Raubes und Totschlags einen Prozess machen, der nach Angaben von Akhanlis Anwälten und Unterstützern auf konstruierten Beweisen und einer unter Folter erpressten Aussage beruht. Der Fall wirft auch ein Schlaglicht auf eine politisierte türkische Justiz. [… …]
>> ARTIKEL LESEN

derStandard.at, 7.12.2010
Vorwurf des Umsturzversuches stammt noch aus den 80er Jahren

Istanbul – Vor dem Schwurgericht in der türkischen Metropole Istanbul beginnt am Mittwoch der Prozess gegen den türkischstämmigen deutschen Schriftsteller Dogan Akhanli. Ihm wird die Beteiligung an einem tödlichen Raubüberfall im Jahr 1989 und ein bewaffneter Umsturzversuch vorgeworfen, bei einer Verurteilung droht dem 53-Jährigen lebenslange Haft. Akhanlis Anwälte wollen die sofortige Freilassung ihres Mandanten beantragen. Unterstützer Akhanlis sprechen von einem politisch motivierten Rachefeldzug der Justiz gegen einen unbequemen Linken. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Deutschlandradio Kultur 7.12.2010
Kräftespiel zwischen Reformern und der alten Elite

Raubüberfall mit Todesfolge und Umsturzversuch lautet die Anklage. Schriftsteller Dogan Akhanli wird in der Türkei der Prozess gemacht – ihm droht lebenslange Haft. Die Journalistin Semiran Kaya glaubt, dass es bei dem Prozess eher um Rache als um die Aufklärung eines Verbrechens gehe.
[… …]
>> MEHR HÖREN


Cumhürriyet, 6.12.2010
Akhanlı’ya destek
Bir grup yazar, Almanya’dan Türkiye’ye gelişinde tutuklanan ve ağırlaştırılmış müebbet hapis cezası istemiyle hakkında dava açılan Erdoğan Akhanlı’ya destek verdi.

Türkiye Gazeteciler Cemiyeti’nde (TGC), Erdoğan Akhanlı’nın yakınları ve sevenleriyle düzenlenen basın toplantısına katılan Dünya Yazarlar Birliği (PEN) Yönetim Kurulu üyesi Tarık Günersel, PEN’in her zaman Akhanlı’nın yanında olduğunu savundu. [… …]
>> BURAYA TIKLAYIN


Frankfurter Rundschau, 6.12.2010
Kölner Autor in Istanbul vor Gericht
Der Kölner Autor Dogan Akhanli soll an tödlichem Überfall beteiligt gewesen sein. Er bestreitet die Vorwürfe, seine Unterstützer sprechen von einer “konstruierten Anklage“. Die türkische Justiz wolle offenbar eine „alte Rechnung“ mit Akhanli begleichen

Am Mittwoch soll in Istanbul der Prozess gegen den Kölner Autor Dogan Akhanli beginnen. Der türkischstämmige Schriftsteller wurde am 10. August bei seiner Einreise am Istanbuler Flughafen festgenommen und sitzt seither in U-Haft. Die türkische Justiz wirft dem 53-Jährigen vor, 1989 an einem tödlichen Überfall beteiligt gewesen zu sein.
Akhanli bestreitet das. Seine Unterstützer sprechen von einer konstruierten Anklage. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Die Welt, 6.12.2010
Solidarität für Dogan Akhanli
Delegation um Autor Günter Wallraff reist zur Prozesseröffnung nach Istanbul
Mahnwache und Gebet der evangelischen Kirche in der Kölner Innenstadt

Auf seine Freunde kann sich der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli verlassen. Sie haben Wort gehalten und stehen Akhanli bei, wenn ihm ab Mittwoch in Istanbul der Prozess gemacht wird. 21 Teilnehmer zählt die Delegation, die vom Kölner Autor Günter Wallraff angeführt wird und die nun in die Türkei gereist ist, um dem Verfahren beizuwohnen. Zugleich gab es am Montag in der Kölner Innenstadt Solidaritätsbekundungen: bei einer Mahnwache hat sich die evangelische Kirche für eine Freilassung Akhanlis stark gemacht. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Radikal, 6.12.2010
Tutuklamada hukuki temel yok

Türkiyeli işçi kılığına girerek göçmenlerin yaşadıklarını anlattığı ‘En Alttakiler’ kitabıyla tanınan Alman yazar Günter Wallraff, yazar dostu Doğan Akhanlı’nın yarınki duruşmasını izlemek üzere İstanbul’a geliyor. Wallraff’ın da yer aldığı delegasyon yarın saat 11.00’de Beşiktaş Adliyesi’nde gerçekleştirilecek davayı izleyecek ve aynı gün 18.00’de Gazeteciler Cemiyeti’nde davaya ilişkin değerlendirmelerde bulunacak. Wallraff’la mail üzerinden konuştuk. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Der Spiegel 49/2010, 6.12.2010
Kafka in Tekirdag – Autoren: Die Türkei rächt sich am deutsch-türkischen Schriftsteller Dogan Akhanli

Nach 19 Jahren im deutschen Exil reist Dogan Akhanli nach Istanbul, sein Vater liegt im Sterben. Doch der Schriftsteller wird festgenommen, der Staat hat noch eine Rechnung mit ihm offen. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Turkish Press, 6.12.2010
Holt die Geschichte Dogan Akhanli ein?

Am 8. Dezember beginnt in der Türkei der Prozeß gegen den türkischstämmigen Schriftsteller Dogan Akhanli aus Köln
Nach mehr als 15 Jahren Exil wollte der in Köln lebende Schriftsteller Dogan Akhanli seinen schwerkranken Vater in der Türkei besuchen und wurde Anfang August in Istanbul bei der Einreise verhaftet. Seitdem [… …]
>> ARTIKEL LESEN


stern.de, 6.12.2010
Deutscher Autor ist Opfer von Putsch-Justiz

Am 8. Dezember beginnt in der Türkei der Prozeß gegen den türkischstämmigen Schriftsteller Dogan Akhanli aus Köln
Zwei Tage vor dem Beginn des Prozesses gegen den deutschen Autor Dogan Akhanli in Istanbul haben türkische Intellektuelle die Freilassung des Schriftstellers gefordert. Akhanli sei wegen eines Verbrechens angeklagt, das er nicht begangen habe, sagte die Anwältin Eren Keskin, die prominenteste Menschenrechtlerin der Türkei, am Montag in Istanbul. Akhanli sei Opfer des Erbes des Militärputsches von 1980. Unter den Unterstützern des Appells ist unter anderem Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk. [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Milliyet, 5.12.2010
“Oğlum hapisteyken ölmem” diyen babasına yetişemedi

12 Eylül döneminde Almanya’ya giden Doğan Akhanlı, 87 yaşındaki babasını son kez görmek için 19 yıl sonra döndü, tutuklandı. Babasını o cezaevindeyken kaybetti. Duruşması 8 Aralık’ta… [… …]
>> ARTIKEL HIER LESEN


Mainpost, 5.12.2010
Wer ist der Täter?

Am Mittwoch soll in Istanbul der Prozess gegen den Kölner Autor Dogan Akhanli beginnen. Der türkischstämmige Schriftsteller wurde Anfang August bei seiner Einreise am Istanbuler Flughafen festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft. Die türkische Justiz wirft dem 53-Jährigen vor, 1989 an einem tödlichen Überfall auf eine Wechselstube beteiligt gewesen zu sein. Akhanli bestreitet das. Seine Freunde und Unterstützer sprechen von einer konstruierten Anklage. [… …]
>> ARTIKEL HIER LESEN


Berliner Morgenpost, 4.12.2010
Gericht: Delegation will Prozess gegen Dogan Akhanli beobachten

Schriftsteller und Politiker wollen den Prozessbeginn gegen den in der Türkei angeklagten Kölner Autor Dogan Akhanli beobachten. Dazu werde eine 21 Teilnehmer zählende Delegation nach Istanbul reisen, darunter auch der Kölner Schriftsteller Günter Wallraff, teilten Unterstützer Akhanlis am Freitag mit. Auch Amnesty International werde die Verhandlungen beobachten. [… …]
>> ARTIKEL HIER LESEN


n-tv.de, 4.12.2010
Türkische Justiz klagt Akhanli an

Der Kölner Autor Dogan Akhanli wird fast 20 Jahre nach seiner Flucht aus der Türkei nach Deutschland von der Vergangenheit eingeholt. Die türkische Justiz will ihm wegen Raubes und Totschlags einen Prozess machen, der nach Angaben von Akhanlis Anwälten auf konstruierten Beweisen und einer unter Folter erpressten Aussage beruht. [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


welt online, 4.12.2020
Schriftsteller als Prozessbeobachter

Den Prozessbeginn gegen den in der Türkei angeklagten Kölner Autor Dogan Akhanli wollen Schriftsteller und Politiker beobachten. Eine 21 Teilnehmer zählende Delegation wird nach Istanbul reisen, unter ihnen wird auch der Kölner Schriftsteller Günter Wallraff sein. Akhanli wird beschuldigt, vor 21 Jahren an einem Raubüberfall auf eine Wechselstube in Istanbul beteiligt gewesen zu sein. Er ist wegen Raubs, Totschlags und Taten gegen die verfassungsmäßige Ordnung der Türkei angeklagt. Er hat die Vorwürfe mehrfach zurückgewiesen. [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


tt.com, 3.12.2010
Türkei zwingt Autor Akhanli auf die Anklagebank

Istanbul (dpa) – Der Kölner Autor Dogan Akhanli wird fast 20 Jahre nach seiner Flucht aus der Türkei nach Deutschland von der Vergangenheit eingeholt. Die türkische Justiz will ihm von Mittwoch kommender Woche an (8. Dezember) wegen Raubes und Totschlags einen Prozess machen, der nach Angaben von Akhanlis Anwälten und Unterstützern auf konstruierten Beweisen und einer unter Folter erpressten Aussage beruht. Der Fall wirft auch ein Schlaglicht auf eine politisierte türkische Justiz. [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Donaukurier, 3.12.2010
Günter Wallraff reist für Akhanli-Prozess nach Istanbul

Der Journalist und Autor Günter Wallraff sowie 20 weitere Unterstützer aus Deutschland wollen am kommenden Mittwoch zum Auftakt des Prozesses gegen den deutsch-türkischen Schriftsteller Dogan Akhanli nach Istanbul reisen. [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


taz die tageszeitung, 3.12.2010
Ein Mann mit zu viel Geschichte

Der Schriftsteller Dogan Akhanli lebt seit fast 20 Jahren in Deutschland. Bei der ersten Reise in die alte Heimat wird er verhaftet. Am 8. Dezember beginnt der Prozess.
Dies ist die Geschichte eines Mannes, der nach fast 20 Jahren in das Land zurückging, aus dem er einst geflohen war. In das Land, in dem er gefoltert wurde und in dessen Sprache er danach Romane schrieb. [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Armenia News, 3.12.2010
Famous Turkish writer arrested for Armenian Genocide recognition

According to the information at Azg daily’s disposal, a protest action will be held in Germany against the illegal arrest of a German citizen, an ethnic Turk, writer and human rights activist Dogan Akhanli. [… …]
>> ARTIKEL HIER LESEN


Tagesspiegel, 3.12.2010
„Seine Moral ist am Boden“

Dogan Akhanli ist türkischstämmiger Schriftsteller in Deutschland. Die türkische Staatsanwaltschaft wirft dem 53-Jährigen die Beteiligung an einem tödlichen Raubüberfall vor.
Er wollte seinen schwer herzkranken Vater besuchen – am Ende konnte er nicht einmal zur Beerdigung gehen. [… …]
>> ARTIKEL HIER LESEN


Neues Deutschland, 3.12.2010
Inhaftiert – Dogan Akhanli droht in der Türkei eine lebenslange Haft

Dogan Akhanli ist türkischstämmiger Schriftsteller in Deutschland. Die türkische Staatsanwaltschaft wirft dem 53-Jährigen die Beteiligung an einem tödlichen Raubüberfall vor.
Er flog in die Türkei, um seinen todkranken Vater ein letztes Mal zu sehen. Er wurde verhaftet und inhaftiert. Am Montag verstarb Dogan Akhanlis Vater, während sein Sohn noch immer im Gefängnis sitzt … [… …]
>> ARTIKEL HIER LESEN


Neckarquelle, 3.12.2010
Delegation will Akhanli-Prozess beobachten

Schriftsteller und Politiker wollen den Prozessbeginn gegen den in der Türkei angeklagten Kölner Autor Dogan Akhanli beobachten. Dazu werde eine 21 Teilnehmer zählende Delegation nach Istanbul reisen, darunter auch der Kölner Schriftsteller Günter Wallraff, teilten Unterstützer Akhanlis mit. Auch Amnesty International werde die Verhandlungen beobachten. Das Verfahren beginnt am Mittwoch (8. Dezember).
[… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Potsdamer Neueste Nachrichten, 3.12.2010
„Seine Moral ist am Boden“

Er wollte seinen schwer herzkranken Vater besuchen – am Ende konnte er nicht einmal zur Beerdigung gehen. Anfang August kam der türkischstämmige deutsche Autor Dogan Akhanli auf dem Flughafen in Istanbul an, es war sein erster Türkeibesuch seit seiner Flucht in die Bundesrepublik vor gut 20 Jahren. Vom Bosporus aus wollte Akhanli weiter nach Nordostanatolien reisen, in die Heimat seines Vaters. [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Augsburger Allgemeine, 3.12.2010
Delegation will Akhanli-Prozess beobachten

Köln (AZ) – Schriftsteller und Politiker wollen den Prozessbeginn gegen den in der Türkei angeklagten Kölner Autor Dogan Akhanli beobachten. Dazu werde eine 21 Teilnehmer zählende Delegation nach Istanbul reisen, darunter auch der Kölner Schriftsteller Günter Wallraff, teilten Unterstützer Akhanlis mit. Auch Amnesty International werde die Verhandlungen beobachten [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Süddeutsche Zeitung, 2.12.2010
Erbarmungslos
Unschuldig wegen Raubmord in Haft: der türkische Justizskandal um den Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli

Es ist der 10. August 2010. Der Schriftsteller Dogan Akhanli, deutscher Staatsbürger, wohnhaft in Köln, ist wieder in Istanbul.Zum ersten Mal seit beinahe fast 20 Jahren. Zum ersten Mal seit seiner Flucht. Die Türkei ist seine alte Heimat. Hier kam er zur Welt, hier lebt sein Vater, 87 Jahre alt. Der Vater hat nicht mehr lange zu leben, ihn möchte er noch einmal sehen. Dogan Akhanli kennt das Risiko, er verlangsamt seinen Schritt. Passkontrolle. Später macht er diese Aufzeichnungen, gibt ihnen die Überschrift „Sibirien“ [… …]
>> ARTIKEL LESEN


Deutsche Welle World, 2.12.2010, 16:45
Im Zweifel für den Angeklagten?

Am 8. Dezember beginnt in der Türkei der Prozeß gegen den türkischen Schriftsteller Dogan Akhanli. Er lebt in Köln und sitzt zur Zeit in der Türkei im Gefängnis. Die Behörden legen ihm schwere Verbrechen zur Last, die er vor mehr als 20 Jahren begangen haben soll. [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Deutschlandradio Kultur, 1.12.2010
Unterstützung aus Deutschland im Prozess gegen Dogan Akhanli erwartet

Dogan Akhanli fühlt sich nach wie vor zu Unrecht beschuldigt. Kommende Woche beginnt in Istanbul der Prozess gegen den Schriftsteller, der eigentlich in Deutschland lebt [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Stern.de, 1.12.2010
Anwalt erwartet deutsche Unterstützer bei Akhanli-Prozess in Türkei

Der Anwalt des in der Türkei inhaftierten deutschen Autors Dogan Akhanli erwartet zum Auftakt des Prozesses gegen seinen Mandanten kommende Woche Unterstützer aus Deutschland. Anwalt erwartet deutsche Unterstützer bei Akhanli-Prozess in Türkei. [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Thüringer Allgemeine, 30.11.2010
Vater von inhaftiertem deutschen Autor in Türkei gestorben

Der in der Türkei inhaftierte deutsche Autor Dogan Akhanli hat seinen Vater verloren. Im August wurde Akhanli bei der Einreise in die Türkei, wo er seinen Vater besuchen wollte, verhaftet. [… … ]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


Stern.de, 30.11.2010
Vater von inhaftiertem deutschen Autor in Türkei gestorben

Der in der Türkei inhaftierte deutsche Autor Dogan Akhanli hat seinen Vater verloren. Akhanli habe von seinem Anwalt in der Untersuchungshaft vom Tod seines Vaters im Nordosten der Türkei erfahren [… …]
(>> ARTIKEL HIER LESEN)


SWR, 29.11.2010, 9.35 – 9.55
Die türkische Justiz zwischen Reformwille und Nationalkonservatismus

Der Fall des Schriftstellers Dogan Akhanli. Anja Höfer im Gespräch mit dem deutsch-türkischen Autor Zafer Şenocak. [… …]
(>> INTERVIEW HIER HÖREN)


titel thesen temperamente, ARD 28.11.2010, 23:05 Uhr
“Heimkehr” nach Tekirdag. Justizskandal um den deutsch-türkischen Schriftsteller und Journalisten Dogan Akhanli

Erstmals nach fast 20 Jahren wagte sich der deutsch-türkische Schriftsteller Dogan Akhanli aus dem deutschen Asyl, wohin er nach Verfolgung, Folter und Gefängnisaufenthalt während der Militärdiktatur 1992 mit seiner Familie geflüchtet war, zurück in seine türkische Heimat. Der regimekritische Autor, der von der Türkei ausgebürgert wurde und 2001 die deutsche Staatsbürgerschaft annahm, wollte seinen todkranken Vater in Istanbul besuchen. [… …]
>> TEXT und
>> VIDEO, ca. 7 min.


Radikal, 28.11.2010
Tek isteği babasını görmekti

Eski bir soygun davası nedeniyle tutuklanan yazar Doğan Akhanlı’nın, “Oğlum çıkmadan ölmem” diyen babası hayatını kaybetti.
Ağustos ayında Almanya’dan Türkiye’ye hasta babasını görmek için gelen ancak 1989’da karıştığı iddia edilen bir cinayet olayı nedeniyle tutuklanarak cezaevine konulan yazar ve insan hakları aktivisti Doğan Akhanlı’nın babası Mahmut Nedim Akhanlı dün öldü. İki buçuk aydır tutuklu olan Akhanlı, hasta babasını son bir kez göremediği gibi tutuklu olduğundan bugünkü cenazesine de katılamayacak. Akhanlı’nın avukatına göre baba Akhanlı, “Oğlumun serbest kaldığını görmeden ölmem” diyordu.
(>> BURAYA TIKLAYIN)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.